Follow Nepada

Meine Biographie

Von der Uni zum eigenen Artenschutz-Verein

Ich bin 1992 in Bonn geboren und arbeitete nach meinem Abitur für den Freiwilligendienst weltwärts mit der GIZ (Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit) zwölf Monate auf den Philippinen. Anschließend studierte ich an der Tierärztlichen Hochschule Hannover und bin seit 2019 approbierte Tierärztin. Seit 2011 bin ich für meine Arbeit in Afrika, Südostasien, Lateinamerika und Europa unterwegs und absolvierte Praktika am Friedrich-Loeffler-Institut (Insel Riems) und in wissenschaftlichen Zoos (Leipzig, Köln, Wuppertal). Darüber berichte ich auf Vorträgen, in Funk und Fernsehen und über die soziale Medien.

2017 gründete ich in Hamburg den »Nepada Wildlife e.V.«, einen gemeinnützigen Verein, der Umwelt- und Artenschutz durch Umweltbildung, tiermedizinische Tätigkeit, Forschung und Öffentlichkeitsarbeit fördert. Als Tierärztin arbeite ich vor Ort in den Projektgebieten, beispielsweise in einem Forschungsprojekt über Lemuren auf Madagaskar, für ein Artenschutzprojekt mit Bullenhaien in Costa Rica, zum Schutz für wilde Aras in Guatemala und mehrmals als Wildtierforscherin im Regenwald von Borneo/Malaysia.

Nepada ist eine Kurzform für Nebelparder. Diese seltene Raubkatze war das erste Tier mit dem ich in freier Wildbahn arbeiten durfte. Der Sunda-Nebelparder (Neofelis diardi) kommt nur auf Sumatra und Borneo vor und gilt als sehr gefährdet. Die Art ist noch kaum erforscht und es gibt bisher nur wenige Daten aus der Wildnis. Weitere Infos über unsere Projekte, Veranstaltungen und den Verein auf www.nepadawild.life.